Montag, 22. Mai 2017

was wäre wenn...


Ganz abgelegen irgendwie, und doch, wenn man weiß wo sie liegt, diese Einsiedelei, dann kann man sie auch von Weitem erkennen.
Wir haben sie unlängst "besucht", sind dorthin gewandert, haben uns ein wenig auf einer der Bänke ausgeruht, haben "ihn" (den Eremiten) gesehen .. und sind dann weiter hochgestiegen, den Berg hoch, schwitzend..
Und doch waren die Gedanken noch eine gute Weile dort.

In Wirklichkeit kann man ja nicht von einem Einsiedler sprechen, oder? Ist er doch sogar im Ausflugsratgeber vermerkt. Also .. na, wirklich ..
Er lebt dort, hat einen Hund bei sich, und rund um die Eremitage einen Zaun gezogen, ein "PRIVAT"Schild hängt am Eingang, gut also Betreten verboten.
Neugierige Blicke verhindert dieses Schild natürlich nicht, im Gegenteil, es lockt, es zieht an.
Menschen sind so - werden sie auf quasi Verbotenes hingewiesen, ist genau das dann besonders interessant, oder?
Was meint ihr.

Einsiedelei.
Kann ich mir das vorstellen?
So ganz alleine? Nein - aber zu Zweit, mit einem Herzensmenschen? Oder Herzenstier? Abseits von Fernsehen, Radio, Internet! Juhuiii! ja, schreit da gleich alles, wobei - ohne Internet? Hm, dann gäbe es auch kein Forum, kein bloggen, kein teilen .. hm, ob mir das auf Dauer so gut gefallen würde?

Wie könnte das aussehen - so ein Jahr in einer Einsiedelei.
Ein Monat
eine Woche
eine Woche vielleicht?

Gibt es dort die Annehmlichkeiten einer funktionierenden Toilette? Fließendes Warmwasser? Strom?
..
auf wieviel könnte ich verzichten, wenn ich dadurch anderes erhielte?



Sonntag, 21. Mai 2017

Das Leben glücklich denken

Kann das funktionieren?

"The secret" erzählt davon und ich habe das Buch schon lange im Regal.
Jetzt begegnete es mir wieder ganz zufällig an anderem Ort..
und ich blättere und denke, und da wir ja Magneten sind und alles wieder zu uns zurück kommt...

Was wünsche ich mir?



Dienstag, 16. Mai 2017

und weiter?



..

vor der Türe stehen
hineingehen?
stehen bleiben?
weggehen?
..
was jetzt