wir haben vergessen wer wir sind

hm, wie geht das denn ..

wir können doch nicht vergessen wer wir sind, ok, manchmal hat man soviel zu tun (denken wir) dass wir auf uns (unsere Bedürfnisse) vergessen.
Wir rauchen vielleicht zuviel, oder wir essen zuviel/zu wenig, wir denken in vorgeschriebenen Bahnen, und wir .. vergessen

auf
uns


Marianne Williamson schreibt ..".. Genesung, dazu müssen Sie sich einzig und allein von einem angeknacksten Selbstgefühl erholen.. Wenn Sie im Grunde nicht selbst an sich glauben, kann kein anderer Mensch Sie davon überzeugen, dass Sie in Ordnung sind."

Keine Sorgen mache ich mir "eigentlich" um mein Selbstwertgefühl, ich denke da ist schon alles in Ordnung, andererseits ..

ich schlage das Buch nach angeblichen Zufall auf und lasse meinen Blick auf einen bestimmten Punkt fallen, und das war also heute dieser - siehe oben - Geisteswandel -

Sie schreibt weiters ..."Es gibt nur eine Übung im Übungsbuch von Ein Kurs in Wundern, die mehrmals wiederholt wird, und zwar: "Ich bin, wie Gott mich schuf". Wie ich schon früher erwähnte, haben wir dem Kurs zufolge nur ein wirkliches Problem, nämlich dass wir vergessen haben, wer wir sind."

Wie kann das denn gemeint sein?
Vergessen wer wir sind.

Sind wir nicht doch eigentlich wunderbar begabt im Selbstzweifel, und , hm, ja doch, sind wir nicht allzu oft auch überkritisch mit uns?
"Hätte ich doch nur .. so oder so ../Wäre ich doch nur schlanker, größer, kleiner, jünger, geduldiger, reicher, besser .. "

Wer sind wir nun also?

Und wenn man dieses Synonym "Gott" nicht lesen mag, und Probleme damit hat, dann kann man es ja ändern auf ein .. "höheres Selbst, oder das Universum, oder etwas .. an das wir uns halten, an das wir glauben können und wollen.

Wer sind wir?

Ein Blick in den Spiegel, ---    ja, macht mal
stellt euch vor den Spiegel, gleich jetzt, ja auf! Sieht ja niemand hin.

Seht euch eine Weile selbst in die Augen (ja, bitte nehmt euch die Zeit)

Seht euch in die wunderschönen Augen und stellt euch die Frage

.. "wer bin ich"

und dann wartet mal ab, was da so kommt

ich bin neugierig auf das - was ihr seid



Kommentare

  1. Oh, dieses sich selbst in die Augen schauen ist gaaar nicht so einfach. Manchmal kann ich es kaum aushalten. Aber ich werde es noch einmal machen (und dabei an dich denken) :-). - Bin ich der oder die, die ich sein wollte, als ich den Entschluss fasste, auf diese Erde zu kommen? - Hab ich vergessen, dass die Liebe in mir wohnt? - Ja, als ich meinen ersten Atemzug tat, hatte ich es vergessen. - Aber dieses kleine Licht in mir gibt keine Ruhe, macht immer wieder auf sich aufmerksam, will gesehen und gelebt werden. - Gelingt leider nicht immer! - Auf jeden Fall ist die Suche nach dem, was wir sind, seeehr spannend! - LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, dann ran, trau dich :) und halt deinen prüfenden Blick, den forschenden ruhig aus
      ach, es tut so gut, wenn wir bei uns sind, gell?
      ich werd jetzt mal bei dir nachlesen, da hat sich ja sicher auch allerhand getan.
      Bis bald
      Sophia

      Löschen
  2. Liebe Sophia, mit der Zeit habe ich gelernt, in den Spiegel zu schauen und sich selbst dabei anschauen, ist mit einen Geheimnis umhüllt.
    Spiegeln sind ja sowie so magisch! Du erinnerst dich noch an DEN Spiegel, nee?
    Ja, also schaue ich nur kurz mal rein, dann erblicke ich mich so, dass ich den Spiegel weg tun möchte. Bleibe ich aber dran, betrachte mich wohlwollend und lasse Zeit vergehen, der Filter ändert sich und vieles, beim ersten Blick nicht Schönes oder nicht Gesehenes, verändert sich plötzlich und ich erblicke mich selbst immer mehr und mehr. Vergleiche fallen weg… wir haben gelernt uns immer zu vergleichen und die tun uns nichts Gutes.
    Danke dir, liebe Sophia, für diesen wundervollen Post.
    Alles Liebe von der Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich erinnere mich, die Geschichte mit dem Spiegel, es war sehr spannend für mich, sie zu erfinden :) .. das geht ganz einfach, ein Bild, ein Gedanke, eine Geschichte.
      Wer weiß schon ob das, was wir im Spiegel sehen, das ist, was wahr ist? Wer mag das schon sagen ...

      Löschen
  3. Sich selber lieben , dann kann man auch andere lieben.
    Ja , ich schaue in den Spiegel, sage hallo zu mir, aber die Antwort lässt manchmal auf sich warten.Vielleicht habe ich mir nicht in die Augen geschaut. Das nächste mal...ja
    nun schaue ich bei Dir und habe Dich verlinkt , damit ich Dich wiederfinde im weiten Web, herzlichst Klärchen, die sich bei Dir ganz doll bedankt für die Besuche und das Stöbern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die Verlinkung, ich merke mir auch gerne manche Seiten im Netz, denn manche haben etwas zu zeigen, zu sagen und dort seh ich immer wieder gerne nach, lass mich für eine Weile entführen in fremde Welten, Gedankengebilde ..
      schön dass wir einander gerne begegnet sind, gell?

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts